Go:Terra Gruppen- und IndividualreisenVenedig

Go:Terra - Infos 
& Buchung

Reisetermin:
20. - 27. 8. 2017

Teilnehmerbeitrag:
1.395,- €

EZ-Zuschlag: 198,- €

Zur Buchung

 

Mindestteilnehmerzahl:
20

Reisenummer:
17-08-001

Programm als PDF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Städtereise

St. Petersburg

Goldenes "Venedig des Nordens"

petersburg

in Kooperation mit der VHS Marl


Prunkvolle Paläste, prächtige Hausfassaden, geschwungene Brücken mit reich verzierten Geländern, vergoldete Kuppeln und Turmspitzen – so erstrahlt St. Petersburg in seinem besonderen Licht.
Der Newskij Prospekt, die 4,5 km lange Champs Elysée Russlands, hat durch Stadtväter und Investoren neuen Glanz erlangt und führt uns vorbei an sehenswerten Kirchen, Museen, Palais und Luxus-Geschäften.
44 Inseln, 165 km Kanäle und Flussarme und 600 Brücken – so lädt St. Petersburg uns ein zur romantischen Bootsfahrt im „Venedig des Nordens“ und gewährt einen ganz anderen Blick auf die Stadt an der Newa.
Aber nicht nur innerhalb der Stadt spürt man den Reichtum vergangener Tage: Südlich von St. Petersburg der Katharinenpalast mit dem Bernsteinzimmer in Puschkin und westlich gelegen das Schloss Peterhof mit ihren zahlreichen phantasievollen Brunnen laden auch heute noch zum Besuchen und Staunen ein.

1. Tag (So., 20. 8.): Anreise

Am Morgen fahren wir mit dem Bus zum Flughafen Düsseldorf. Unser Direktflug mit Lufthansa bringt uns nach St. Petersburg. Unser Reiseleiter, der uns während der gesamten Städtereise begleiten wird, bringt uns zu unserem Hotel Oktjabrjaskaja; es liegt zentral am Newskij Prospekt und in der Nähe des Moskauer Bahnhofs. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben, machen wir uns auf den Weg zu unserem ersten gemeinsamen Abendessen.

2. Tag (Mo., 21. 8.) 

Nach dem Frühstück beginnen wir mit unseren Besichtigungen. Der Weg führt uns zum ersten offiziellen Gebäude der Stadt, der Peter-und-Paul-Festung. Die KathSt. Petersburgedrale dient als Grabstätte der russischen Zarenfamilie.
Nach einer kurzen Mittagspause ist unser nächstes Ziel das Russische Museum mit einer der größten Sammlungen nationaler Kunst: Hier befinden sich Werke von so bekannten Künstlern wie dem Ikonenmaler Andrei Rubjlow, Iljan Repin, Marc Chagall, Kasimir Malevitsch und Wassily Kandinsky.

Voller Eindrücke von unserem ersten Tag in St. Petersburg machen wir uns auf den Weg zu unserem Abendessen, das in einem typischen Restaurant stattfinden wird.

3. Tag (Di., 22. 8.)

Wir lassen uns ausgiebig Zeit, eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt zu besuchen – die Eremitage. In den mehr als 350 Sälen sind über 60petersburg.000 Exponate ausgestellt. Rembrandt, Rubens, Matisse, Gauguin, Picasso und sogar zwei Gemälde des letzten Universalgenies Leonardo da Vinci sind hier ausgestellt. Für einen Mittagsimbiss bietet sich das museumseigene Café an.
Anschl. besichtigen wir die Isaak-Kathedrale, einer der größten Kuppelbauten der Welt, mit Raum für 10.000 Menschen.
Abendessen im Hotel

4. Tag (Mi., 23. 8.)

Der Dienstag steht ganz im Zeichen eines Ausflugs. Wir verlassen die Stadt und fahren nach Puschkin. In diesem kleinen Ort außerhalb St. Petersburgs ließ sich Katharina die Große ihre Sommerresidenz bauen. Ein wunderschöner Park und prachtvolle Säle sind hier zu bewundern – und natürlich darf das berühmte, geschichtenumrankte Bernsteinzimmer nicht fehlen.
Bevor es weiter geht nach Pawlowsk, besuchen wir die Bernsteinmanufaktur, die u.a. einen Teil des Bernsteinzimmers rekonstruiert hat.
Das Schloss Pauls. I ist im klassizistischen Stil erbaut. Nach einer kurzen Besichtigung machen wir bei gutem Wetter einen Spaziergang durch den Park. Wir essen im Hotel zu Abend.

5. Tag (Do., 24. 8.)

Am Vormittag besuchen wir das Alexander-Newski-Kloster. Wir besuchen die petersburgrussisch-orthodoxe Kirche und die dazugehörigen beiden Friedhöfe, auf denen berühmte Persönlichkeiten Russlands begraben liegen – Adlige, Baumeister und Künstler wie zum Beispiel Dostojewski, Rubinstein, Tschaikowski und viele andere.
Am Nachmittag bleibt Zeit  für eine Schiffsfahrt auf der Newa, um die Stadt aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen zu lernen.
Auch heute essen wir wieder im Hotel zu Abend und besuchen anschließend das Ballettmuseum, um dort einen schönen russischen Lieberabend zu verbringen.

6. Tag (Fr., 25. 8.)St. Petersburg

Nicht nur die Zarenfamilie war unermesslich reich. Die Adelsfamilie Jussupow gehörte zu den wohlhabendsten Familien Russlands und nutzte den Palast als Galerie für ihre Gemäldesammlung. Wir schauen uns hier den Ort an, an dem der mysteriöse Mord des Zarengünstlings Rasputin geschah. Der Palast besitzt zudem ein kleines Theater im neobarocken Stil, in dem gelegentlich Konzerte stattfinden.

Der Nachmittag ist frei für eigene Unternehmungen. Lohnenswert ist ein Spaziergang zu einem der schönen Parks oder entlang der Kanäle, vielleicht auch eine Shoppingtour auf dem Newski-Prospekt.
Heute essen wir im Hotel zu Abend.

7. Tag (Sa., 26. 8.)

Upeterhofnsere heutigen Besichtigungen bringen uns nach Peterhof. Zar Peter der Große ließ sich an der Newa eine Sommerresidenz bauen, in der er Abgesandte und Fürsten empfangen konnte. Berühmt ist der Garten, in dem verspielte und prachtvolle Brunnen die Besucher willkommen heißen.
Der restliche Abend ist frei für einen Bummel durch die Stadt. Am Abend treffen wir uns zu einem typischen Essen, um zusammen Abschied zu feiern.

8. Tag (So., 27. 8.): Heimreise

Gegen Mittag erfolgt die Abfahrt zum Flughafen. Am Nachmittag fliegen wir direkt nach Düsseldorf, wo wir am späten Abend landen werden. Mit dem Bus treten wir den letzten Teil unserer Heimreise über Dülmen nach Osnabrück an.

 

Infos & Buchung

Reisetermin: 20. - 27. 8. 2017
Teilnehmerbeitrag: 1.395,- €

Zur Buchung

EZ-Zuschlag: 198,- €
Mindestteilnehmerzahl: 20
Reisenummer: 16-08-001
Programm als PDF

Leistungen:


Transfer von Osnabrück zum Flughafen Düsseldorf und zurück*
Flug nach St. Petersburg und zurück
Übernachtung in einem zentralen, guten Mittelklassehotel (DZ mit Dusche oder Bad/WC)
Halbpension
Besichtigungsprogramm lt. Ausschreibung
Eintrittsgelder lt. Programm
Visumbeschaffung
Örtliche deutschsprechende Reiseleiter
Informationsabend zirka 4 Wochen vor Reisebeginn in Marl u. Osnabrück
Insolvenzversicherung
Reisebegleitung ab/bis Osnabrück durch Kristin Moritz
Änderungen im Reiseablauf bleiben vorbehalten.

Für diese Reise benötigen Sie einen Reisepass, der noch sechs Monate nach Reiseende gültig sein muss. Das Visum wird von Go:Terra beantragt.


Unsere Reisebegleiterin, Frau Moritz, spricht Russisch und war schon häufiger in St. Petersburg. Gerne wird sie mit Ihnen in der freien Zeit Bummel in unterschiedliche Ecken der Stadt machen.

 

Unsere Reiseleiter stehen Ihnen nicht nur als Ansprechpartner bei Fragen zur Verfügung, sondern gestalten auch gerne zusammen mit Ihnen die freie Zeit. Aus diesem Grund sind unsere Reisen bei Alleinstehenden wie auch bei Kunden, die gerne in Gemeinschaft reisen, besonders beliebt.