Go:Terra Gruppen- und IndividualreisenProvence

 

Go:Terra - Infos 
& Buchung

Reisetermin:
30. 5. – 11. 6. 2016

Teilnehmerbeitrag:
1.490,- €

EZ-Zuschlag: 340,- €

Zur Buchung

 

Mindestteilnehmerzahl:
20, max. 34 Teilnehmer

Reisenummer:
17-05-002

Programm als PDF zum Herunterladen und Ausdrucken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Studienreise

provence

Provence


Schon die Römer waren vom lieblichen Klima dieser Region so beeindruckt, dass sie sie zu einem Schmuckstück in ihrem Reich ausbauten. Theater, Arenen, Villen: Sie alle sind Zeugnisse dieser Zeit. Und die malerische Landschaft der Provence mit ihren romantischen Dörfern und Städten und den farbenprächtigen Märkten hat von Beginn an Künstler und Künstlerinnen angelockt und inspiriert. Im Juni verleihen das leuchtende Blau der Lavendelfelder und das satte Gelb der Sonnenblumen dieser Region einen zusätzlichen Zauber. Jedes Jahr zieht der Charme der Provence Maler und Fotografen ebenso wie Touristen aus allen Teilen der Welt an. Keine andere Region Frankreichs bietet so reichhaltige Eindrücke für alle Sinne: Licht, Gerüche, Geräusche und Geschmack.

1. Tag (Di., 30. 5.): Osnabrück – Beaune

Am frühen Morgen starten wir von Osnabrück in Richtung Frankreich. Unser Ziel für den heutigen Tag ist die schöne alte Stadt Beaune. Abendessen und Übernachtung in Beaune

2. Tag (Mi., 31. 5.): Beaune – Arles

Am Morgen besichtigen wir das Hotel Dieu, ein Hospital, das von Nicolas Rodin, dem Kanzler des Herzogs von Burgund 1443 gegründet wurde. Wir fahren anschließend weiter nach Orange, um uns dort das römische Theater (Ludwig XIV.: „Die schönste Mauer in meinem Königreich) und den Triumphbogen anzuschauen. Von Orange ist es nicht mehr weit zum Ziel unserer Reise – Arles. Abendessen und Übernachtung in Arles

3. Tag (Do., 1. 6.): CamargueCamarque

Vor den Toren von Arles liegt im Süden die Camargue, bekannt durch ihre Stier- und Pferdezucht, und natürlich die Salzgewinnung. Die Stadt Aigues Mortes wurde durch sie reich. Aber auch Stes. Maries de la Mer, der Wallfahrtsort der spanischstämmigen Roma und vieler Christen, ist immer einen Besuch wert. Abendessen und Übernachtung in Arles

4. Tag (Fr., 2. 6.): AvignonAigues Mortes

Die alte Papststadt Avignon mit dem mächtigen Papstpalast, der vielbesungenen Brücke und ihre wunderschöne Altstadt mit Kardinalspalästen lädt zum Staunen und Bummeln ein. Deshalb bleibt nach der Besichtigung noch freie Zeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden oder im Schatten des Papstpalastes einen Café au lait zu trinken.
Abendessen und Übernachtung in ArlesArles

5. Tag (Sa., 3. 6.): Arles

Heute bleiben wir in Arles und nutzen den Markttag, um die Angebote der Region zu erforschen und zu kosten. Aber auch das Amphitheater, die Konstantin-Thermen und die Kathedrale Saint Trophime werden bei der Besichtigung nicht fehlen.
Übernachtung in Arles

6. Tag (So., 4. 6.): Nîmes und Pont du Gard

Der Pont du Gard, ein Meisterwerk der römischen Antike, gehört zu einer Wasserleitung, die von Uzès nach Nîmes führte. Der Höhenunterschied auf dieser 50 km langen Strecke betrug nur 17 m! Und die erreichte Stabilität der Brücke ohne exakte mathematische Formeln grenzt fast an ein Wunder, wenn man berücksichtigt, dass sie ohne Bindemittel wie Zement gebaut wurde!
Danach schauen wir uns Nîmes an, wo die Wasserleitungen enden. Außerdem stehen der Dianatempel und das Maison Carrée auf dem Programm.
Abendessen und Übernachtung in Arles


7. Tag (Mo., 5. 6.): Gordes und SénanqueProvence

Bei der heutigen Fahrt ins Lubéron stehen neben der wunderschönen Landschaft mit Sonnenblumen- und Lavendelfeldern eines der schönsten Dörfer Frankreichs – Gordes – und das Zisterzienserkloster Sénanque auf dem Programm.
Abendessen und Übernachtung in Arles

8. Tag (Di., 6. 6.): Vaison la Romaine und Mont Ventoux

Die höchste Erhebung der Provence – der Mont Ventoux – ist heute unser Ziel. Von der Spitze aus sind bei gutem Wetter die Pyrenäen zu sehen. Die Stadt Vaison la Romaine ist die größte französische archäologische Ausgrabungsstätte. Die archäologischen Hinterlassenschaften, die heute zu besichtigen sind, stammen aus dem 1. und 2. Jahrhundert n.Chr. Dazu gehören Villen, ein Amphitheater und vieles mehr. Aber der Dienstag ist auch Markttag, und so kann man die Mittagspause im Schatten der Platanen in einem Café verbringen oder die Stände des Marktes besuchen. Übernachtung in Arles

9. Tag (Mi., 7. 6.): Fontvieille, Les Baux und St. Remy

Nicht weit von Arles entfernt liegt Fontvieille, wo der Schriftsteller Alphonse Daudet die heiteren „Briefe aus meiner Mühle“ geschrieben hat. Wir besuchen die Mühle und fahren anschließend weiter in die Troubadour-Stadt Les Baux, malerisch auf einem Felsen gelegen. Von dort ist es nicht weit nach St. Remy, wo Vincent van Gogh in den Jahren 1889/90 in der Psychiatrischen Klinik des örtlichen Klosters Saint-Paul-de-Mausole behandelt wurde. Hier entstand unter anderem sein berühmtes Werk „Sternennacht“.
Abendessen und Übernachtung in Arles

10. Tag (Do., 8. 6.): Marseille, Calanques

Die Hafenstadt Marseille hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Die Stadtväter bemühen sich, die Stadt zu verschönern. Namhafte Architekten wie Norman Foster sind daran beteiligt. Der alte Hafen sowie der Blick zum Chateau d’If, literarisch verewigt im „Graf von Monte Christo“ sind sehenswert.
Am Nachmittag steht eine Schiffsfahrt durch die Calanques, eine steilwandige, enge Küstenlandschaft aus Kalkgestein auf dem Programm.Übernachtung in Arles

11. Tag (Fr., 9. 6.): Aix-en-ProvenceProvence

Die historische Hauptstadt der Provence lädt mit ihren Platanen-gesäumten Boulevards, den vielen Brunnen und historischen Gebäuden zum Erkunden und Verweilen ein.
Abendessen und Übernachtung in Arles

12. Tag (Sa., 10. 6.): Arles – Dijon

Heute verlassen wir die Provence leider wieder und fahren in die Hauptstadt von Burgund, nach Dijon. Am späten Nachmittag erkunden wir die Innenstadt, deren Zentrum seit jeher der Herzogspalast ist. Abendessen und Übernachtung in Dijon

13. Tag (So., 11. 6.): Heimreise

Der heutige Tag ist der Rückfahrt gewidmet. Es bleibt Zeit, die abwechslungsreiche Landschaft zu betrachten, zu lesen oder zu träumen.


Programmänderungen vorbehalten!

 

 

Infos & Buchung

Reisetermin: 30. 5. - 11. 6. 2017
Teilnehmerbeitrag: 1 490,- €

Buchung

 

EZ-Zuschlag: 340,- €
Mindestteilnehmerzahl: 20, max. 35
Reisenummer: 17-05-002

Reiseprogramm als pdf zum Herunterladen und Ausdrucken

 

Leistungen:

Fahrt im modernen Reisebus
12 x Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC
12 x Frühstück
9x Abendessen
Halbpension
Programm wie oben beschrieben
Eintrittsgelder lt. Programm
Einführungsabend am 3. 5. 2016
Insolvenzversicherung
Reiseleitung: Werner Moritz

Unsere Reiseleiter stehen Ihnen nicht nur als Ansprechpartner bei Fragen zur Verfügung, sondern gestalten auch gerne zusammen mit Ihnen die freie Zeit. Aus diesem Grund sind unsere Reisen bei Alleinstehenden wie auch bei Kunden, die gerne in Gemeinschaft reisen, besonders beliebt.