Go:Terra Gruppen- und IndividualreisenGo:Terra

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Individualreise

Usbekistan

usbekistan

Das Land an der Seidenstrasse

Durch die berühmte Seidenstraße wurde Usbekistan, das Land im Herzen Zentralasiens, zum Mittler zwischen Ost und West. Mit dem Fernhandel ging ein reger Kulturaustausch einher, der auf dem Höhepunkt dieser Karawanenwege Usbekistan zu einem wahrhaften Schmelztiegel verschiedenster Kulturen werden ließ. Das lässt sich heute an der bezaubernden Vielfalt der usbekischen Städte wie Taschkent, Samarkand, Buchara, Chiwa ablesen. Noch hat diese halbvergessene Welt mit ihren prachtvollen Bauwerken, türkisfarbenden Kuppeln, überquellenden und bunten Basaren, wunderschönen Landschaften, ihrer jahrtausendelangen Geschichte nichts von ihrer Ursprünglichkeit eingebüßt.

 

1. Tag: Frankfurt – Taschkent

Flug von Frankfurt nach Taschkent. Übernachtung in Taschkent

2. Tag: Taschkent – Urgentsch

Heutiges Besichtigungsziel ist die Millionenmetropole Tashkent. Diese Stadt ist sowohl kultureller als auch wirtschaftlicher Mittelpunkt des heutigen Usbekistans. UsbekistanÜber 2000 Jahre Geschichte schreibt die ehemals von Kangiuy Khoresm gegründete Stadt mit dem antiken Namen Sash. Allein oder mit Führer empfehlen wir Ihnen folgende Besichtigungspunkte: der Bazar mit eine Fülle von köstlichem Obst, Gemüse und Spezereien, die Moschee Kukuldash, die Barak-Chan Medresse aus dem 16. Jh. und das Kaffal-Shash Mausoleum aus dem 15. Jh. Ebenso interessant sind die berühmte Navoi-Oper mit dem Theaterplatz und Park. Am Abend Flug nach Urgentsch. Von dort werden Fahrt nach Chiwa fahren.
Übernachtung in Chiwa

3. Tag: Chiwa

Einem einzigartigen Freilichtmuseum gleich wurde die Stadt von der UNESCO als Weltkulturerbe unter deren Schutz gestellt. Weit über 50 Baudenkmäler laden zur Besichtigung ein. Fast 1500 Jahre orientalischer Kultur, versteckt in den verwinkelten Gassen, lassen vom einstigen Glanz und den Legenden dieser Stadt spüren. Mit der Festung Kohne Ark beherbergt die Stadt eine Trutzburg morgenländischen Zuschnitts. Der Palast Tasch Hauli schließlich ist unbestritten ein Meisterwerk orientalischer Schönheit, die typisch chiwanesischen Ornamente zieren die Wände. Die Säulenhalle des Palastes zählt zu den künstlerischen Meisterwerken der Stadt. Es bietet sich auch ein Bummel durch die Gassen an.
Übernachtung in Chiwa

4. Tag: Chiwa – Buchara

Durch die endlos wirkenden Halbwüsten und Steppenlandschaften führt die UsbekistanFahrt nach Buchara. Am Abend erreicht man die Oase Buchara mit ihren bunten Basaren und Lehmhäusern.
Übernachtung in Buchara

5. Tag: Buchara

UsbekistanKaufleute, Abenteurer und Geschichtenschreiber gaben der Stadt mit der orientalischen Atmosphäre den Namen „die Edle“. Zahlreiche Medresen, Moscheen und Mausoleen zeugen noch heute von der großen Vergangenheit des alten Kultur- und Handelszentrums. Besichtigungen: Labi Hauz-Ensemble, Medrese Kukeldasch, das Torhaus Tschor Minor, Magoki Attori Moschee, Medrese Ulug Beg, Medrese Abdulasiz Khan, Medrese Mir-i-Arab, Moschee und Minarett Kaljan (die größte Moschee ohne Überdachung), Ark (Zitadelle) und Registan, Samaniden-Mausoleum, Chaschma Ajub Mausoleum, Bolo-Chauz-Moschee. Übernachtung in Buchara

6. Tag: Buchara

Fahrt zur Chor Minor Medrese und zum Derwischkloster von Nashbandi. Am Nachmittag bleibt Zeit zum Bummeln. Oder spazieren Sie noch einmal durch diese wunderschöne Stadt und lassen die Gebäude mit ihren filigranen Kacheln noch einmal auf sich wirken.
Abendessen und Übernachtung in Buchara

7. Tag: Buchara – Samarkand

Fahrt nach Samarkand. Das 2750 jährige Samarkand gilt als eines der ältesten Kulturzentren der Welt. Unter der Herrschaft Timurs wurde es die schönste und bedeutendste Stadt der damaligen Welt. Reger Handel brachte UsbekistanKaufleute und Reisende aus aller Welt hierher und bescherte der Stadt – die wie ein Märchen aus 1001 Nacht wirkt – Reichtum und Wohlstand, was sich noch heute in den zahlreichen Gebäuden widerspiegelt. Der Registan, ein gewaltiger Platz mit großartigen Medresen ist der Mittelpunkt Samarkands und gilt als Wahrzeichen Usbekistans.
Ihnen bleibt noch Zeit für einen ersten Bummel zum Registan mit den Medresen Ulug Beg, Sherdor und Tillakori. Übernachtung in Samarkand

8. Tag: Samarkand 

Besichtigung des Gur-Emir-Mausoleums mit dem Grabmal Timurs, die Ruine der Bibi-Chanum-Moschee (einst schönste Moschee des mittelalterlichen Orients), die Sternwarte von Ulughbek und Ausgrabungen von Afrosiab (dem ursprünglichen Samarkand). Übernachtung in Samarkand

9. Tag: Samarkand – Schahr-e Sabs

UsbekistanTagesausflug nach Schachrisabs, dem Geburtsort Tamerlans. Die Fahrt führt durch eine schöne Steppe und bei gutem Wetter kann man im Hintergrund die gewaltigen Ausläufer des Alai-Gebirges erkennen. In Schachrisabs Besichtigung der Ruinen des Sommerpalastes von Tamerlan „Ak-Saray“ (Anf. des 14. Jh.) und einige Moscheen. Anschl. Rückfahrt nach Samarkand. Die Fahrt über Land ist äußerst abwechslungsreich. Von Eseln gezogene Karren, beladen mit Holz oder Baumwolle, Reiter in traditioneller Tracht, Kamele, kleine Märkte, all dies macht die Fahrt zu einem interessanten Erlebnis.
Übernachtung in Samarkand

10. Tag: Samarkand – Taschkent 

Wir empfehlen den Besuch des Basars und wer Lust hast, bummelt ein letztes Mal zum Registan.
Am Nachmittag Fahrt nach Taschkent.
Übernachtung in Taschkent

11. Tag: Taschkent – Frankfurt

Rückflug nach Frankfurt.

samarkand

 

Überall trafen wir auf aufgeschlossene junge Usbeken, die an uns ihre erworbenen Fremdsprachenkenntnisse erproben wollten. Auch fotografien ließen sie sich gerne! Allerdings waren auch wir häufig als Fotomotive gefragt.

 

Reiseinformationen

Inzwischen fliegen wieder mehrere Fluggesellschaften nach Taschkent.

Die beste Reisezeit ist zwischen Mitte April bis Mitte Mai und Ende September bis Anfang November. In dieser Zeit ist es nicht zu kalt und auch nicht zu heiß. Mitte Mai bis Ende September/Anfang Oktober kann man mit Temperaturen von 35 - 40 Grad Celsius rechnen. Ab November beginnt es kühler zu werden. Von Dezember bis Anfang März ist es sehr kalt (häufig Minusgrade), im März ist das Wetter meist noch sehr wechselhaft.

Möchten Sie noch mehr wissen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns! Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer Usbekistan-Reise behilflich.